28.03.2019

Mobil mit Handicap

Aktuelle Mobilitätslösungen auf der REHAB 2019

Karlsruhe, 28. März 2019 – Selbstbestimmte Mobilität ist für Menschen mit Handicap von großer Bedeutung. Mobilität erweitert den Aktionsradius, dehnt das Betätigungsfeld aus und fördert soziale Kontakte. Damit ist sie eine fundamentale Voraussetzung für Inklusion und Teilhabe. Die UN-Behindertenrechtskonvention, die vor 10 Jahren von Deutschland als einem der ersten Länder ratifiziert wurde, schreibt der Mobilität eine Schlüsselrolle zu. Artikel 20 zielt darauf, persönliche Mobilität mit größtmöglicher Unabhängigkeit sicherzustellen und benennt den Zugang zu Mobilitätshilfen als wirksame Maßnahme. Auf der REHAB – Fachmesse für Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion in der Messe Karlsruhe können sich Fach- und Privatbesucher vom 16. bis 18. Mai über aktuelle Mobilitätslösungen für Menschen mit Handicap informieren. Zahlreiche der insgesamt rund 450 Aussteller aus 20 Ländern präsentieren Mobilitätshilfen. Diese ermöglichen einen Positionswechsel, die Fortbewegung innerhalb und außerhalb der Wohnung oder die Nutzung von Fahrzeugen. Das Produktportfolio reicht von Gehhilfen und Scootern über manuelle und elektrische Rollstühle bis hin zu Handbikes, Spezialfahrrädern und Autos. Ein Testparcours und die KFZ-Teststrecke geben Interessierten die Gelegenheit, Fahrgeräte und Autos vor Ort auszuprobieren. Mit Vorträgen wie „Aktivrollstuhlversorgung bei Kindern: ‚Ich bin dann mal weg – eigenständig mobil werden‘“ und „Duo Dreiräder sind Behinderten-Tandems und bieten so viel mehr als nur Radfahren“ wird das Thema Mobilität auch im Rahmenprogramm der Messe aufgegriffen.

Auf einem Testparcours können Interessierte Fahrgeräte vor Ort auszuprobieren.
Auf einem Testparcours können Interessierte Fahrgeräte vor Ort auszuprobieren. (Foto: Behrendt und Rausch)

Eine Auswahl aktueller Mobilitätslösungen auf der REHAB:

Gut gefedert und individuell anpassbar – Der manuelle Rollstuhl ICON A1 absorbiert dank einer einzigartigen Federung, die sich als schlanke Mittelachse direkt unter der Sitzfläche befindet, effektiv Stöße von Bordsteinen, Schwellen und Stufen, die langfristig zu Schädigungen des Nackens, der Brustwirbel und des unteren Rückens führen können. Durch das sanfte Abfedern von Unebenheiten des Untergrunds werden Schmerzen im Oberkörper und Spastik in den Beinen reduziert und die Blasenkontrolle verbessert. Eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten erlaubt es, den Rollstuhl individuell anzupassen und über einen langen Zeitraum zu nutzen. Für Kinder und Erwachsene wird die gleiche Basis mit unterschiedlichen Sitzeinheiten verwendet. Eine variable Einstellung des Radsturzes ist bis 14 Grad möglich. Auf der REHAB wird der ICON A1 von der TRV Technik und Reha Vertriebs GmbH präsentiert.

ICON A1
Auf der REHAB wird der ICON A1 von der TRV Technik und Reha Vertriebs GmbH präsentiert. (Foto: TRV Technik und Reha Vertriebs GmbH)

Antriebe für manuelle Rollstühle – Die Alber GmbH, Spezialist für Rollstuhlantriebe, zeigt mit dem Zuggerät e-pilot P15 und dem Zusatzantrieb e-motion M25 zwei Produkte, die den Aktionsradius von Fahrern manueller Rollstühle erhöhen. Der e-pilot P15 kann schnell und einfach am Rollstuhl befestigt werden und ist mit einer Reichweite von circa 50 km bei mittleren Distanzen eine umweltfreundliche und komfortable Alternative zum mühsamen Transfer ins Auto. Das Standardmodell bietet zahlreiche Funktionen wie ein Farbdisplay, einen USB-Anschluss und einen herausnehmbaren Lithium-Ionen-Akku-Pack. Durch optionale Erweiterungen kann beispielsweise die Fahrgeschwindigkeit von sechs auf maximal 20 km/h erhöht werden. Für sein formschönes Design wurde der e-pilot P15 mit dem German Design Award 2019 in den Kategorien „Universal Design“ und „Medical, Rehabilitation and Health Care“ ausgezeichnet.

e-pilot P15
Der e-pilot P15 der Alber GmbH (Foto: Alber GmbH)

Der Rollstuhlantrieb e-motion M25 überzeugt vor allem durch sein geringes Gewicht von nur 7,8 kg pro Rad und seine Motorenleistung. Bei einer Reichweite von bis zu 25 km liegt die maximale Unterstützungsgeschwindigkeit bei 8,5 km/h. Gleichzeitig lässt sich der e-motion M25 als einer der wenigen aktiven Zusatzantriebe individuell auf die Bedürfnisse und das Fahrverhalten des Rollstuhlfahrers anpassen. Werksseitig sind vier Fahrprofile mit je zwei Unterstützungsstufen für den Innen- und Außenbereich voreingestellt. Die Empfindlichkeit der Fahrsensoren an den Greifreifen der Antriebsräder ist in sieben Stufen verstellbar. Eine Rückrollverzögerung, der Cruise Mode, der mit nur einer Anschubbewegung eine vorgegebene Geschwindigkeit dauerhaft hält, und eine ECS-Fernbedienung komplettieren das Angebot.

Rollstuhlantrieb e-motion M25
Der Rollstuhlantrieb e-motion M25 überzeugt vor allem durch sein geringes Gewicht von nur 7,8 kg pro Rad und seine Motorenleistung. (Foto: Alber GmbH)

Ganzheitliches Mobilitätskonzept für bewegungseingeschränkte Menschen – In Halle 1 und 2 informiert die PARAVAN GmbH auf insgesamt 500 Quadratmetern über ganzheitliche Mobilitätskonzepte für Menschen mit Handicap. Neben Einzellösungen für den Fahrzeugumbau wie Rollstuhlverlade-Systeme, Heckeinstieg oder Drehschwenksitze werden sehr individuelle komplexe Fahrzeuglösungen für schwerstbehinderte Personen vorgestellt. Als Reaktion auf die Diskussion um Dieselfahrverbote bildet die Elektromobilität in diesem Jahr einen Schwerpunkt: Die PARAVAN GmbH präsentiert den Umbau eines Elektrofahrzeugs mit Einstiegshilfe und Rollstuhlverladesystem und zeigt die Chancen und Grenzen der Elektromobilität bei Autos für Menschen mit Handicap auf. Zudem wird der PR 40, ein leichter, wendiger, multifunktionaler Elektrorollstuhl mit Steh-, Liege-, Sitz- und Kantelfunktion auf der REHAB Premiere feiern.

umgebautes Auto der PARAVAN GmbH
Die PARAVAN GmbH informiert auf insgesamt 500 Quadratmetern über ganzheitliche Mobilitätskonzepte für Menschen mit Handicap. (Foto: PARAVAN GmbH)

Zur REHAB Karlsruhe

Seit 1980 ist die REHAB als eine der weltweit führenden Fachmessen für Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion alle zwei Jahre eine feste Größe im Veranstaltungskalender für Reha-Fachleute sowie Menschen mit Handicap und deren Angehörigen. Hier werden die neuesten Reha-, Orthopädie- und Medizintechnikprodukte sowie Innovationen für Pflege und Therapie präsentiert. Marktplätze bündeln die vielfältigen Messethemen und fördern den lebendigen Austausch untereinander. Zahlreiche Vorträge, Live-Vorführungen, Diskussionsrunden und Fortbildungen runden das Rahmenprogramm ab. Die 20. REHAB findet vom 16. bis 18. Mai 2019 in der Messe Karlsruhe statt.

Pressekontakt

Portrait Michaela Streicher
Presse
Michaela Streicher
Pressereferentin
T: +49 (0) 721 3720 2309
F: +49 (0) 721 3720 99 2309
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen