GebärdenVerstehen auf der REHAB 2019

GebärdenVerstehen e.Kfr. haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Kommunikation zwischen den Welten hörender und tauber Menschen durch eine breite Palette von Angeboten zu vereinfachen. Diese präsentieren sie auf der diesjährigen REHAB.

Seit 2003 baut GebärdenVerstehen Brücken: Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kommunikation zwischen den Welten hörender und tauber Menschen durch eine breite Palette von Angeboten zu vereinfachen. GebärdenVerstehen fördert die barrierefreie Teilhabe tauber und schwerhöriger Menschen an allen Lebensbereichen inklusive des regulären Bildungssystems, von Geburt an. Die Dienstleistungen umfassen unter anderem Kindergarten- und Schulbegleitung, Hör-Frühförderung, Hausgebärdensprachkurse, Familienhilfe, Gebärdensprachkurse, berufliche Weiterbildungen, Arbeitsmarktvermittlung, BAMF-Integrationskurse, Dolmetscherleistungen sowie Dozententätigkeit an Fachschulen, Hochschulen, Universitäten und Ausbildungsstätten.

Speziell mit den Programmen zur beruflichen Weiterbildung schafft GebärdenVerstehen neue Perspektiven: Die zwölfmonatige Weiterbildung „KommunikationsassistentIn“ in Vollzeit ermöglicht es den Absolventen beispielsweise, taube und schwerhörige Menschen im Alltag zu begleiten und zu unterstützen. In der Weiterbildung zur Pädagogischen Fachkraft mit Schwerpunkt Gebärdensprache werden die TeilnehmerInnen in ebenfalls zwölf Monaten unter anderem mit gebärdensprachlicher Kompetenz, Behindertenrecht sowie Grundlagen der Pädagogik vertraut gemacht. Nach erfolgreichem Abschluss können sie beispielsweise Kinder mit Gebärdensprache in Krippen oder Kindergärten begleiten, mit tauben und schwerhörigen Migranten arbeiten oder taubblinde Menschen betreuen.

Mit dem eigenständigen BiBi-Verlag erweitert GebärdenVerstehen sein pädagogisches Angebot seit 2018 außerdem um Lernmaterial speziell für Kinder, darunter ein Memo-Quartett, ein ABC-Malbuch und ein Online-Wissensportal unter dem Namen „WissenVisuell“, welches sich an Kinder im Vor- und Grundschulalter sowie an deren Eltern richtet. Der Verlagsname „BiBi“ ist dabei Programm. „BiBi“ leitet sich ab vom Begriff „bimodal-bilingual“ und spielt auf das Konzept bimodaler Zweisprachigkeit an, also die Zweisprachigkeit in einer Gebärden- und einer Lautsprache.

Die Gebärdensprache sichert eine altersgerechte Sprachentwicklung für Kinder, denen die Lautsprache nicht oder nur eingeschränkt zugänglich ist. Mit Gebärdensprache können Kinder von klein auf Fragen stellen und die Antworten verstehen. Das ist die Grundvoraussetzung dafür, Wissen zu erwerben und soziale Kontakte aufzubauen. Auf dieser Grundlage können die Kinder danach weitere Sprachen erfolgreich erlernen, beispielsweise die Schrift- und Lautsprache. Das Wissensportal bietet alle zwei Wochen barrierefreie Videos an, in Gebärdensprache, Lautsprache und mit Untertiteln. Im Wechsel werden Videos mit spannenden Wissensinhalten für Kinder – zum Beispiel dazu, wie der Kalender entstanden ist – und Videos für Eltern mit pädagogischen Inhalten veröffentlicht – etwa dazu, warum Familienrituale wie gemeinsames Zähneputzen so wichtig sind.

Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen